LG G6 gefeit gegen Elemente und Unfälle

Mobile Communication 18. April 2017


Flaggschiff erfüllt hohe militärische Qualitätsanforderungen

LG Electronics (LG) hat mit dem LG G6 für Aufsehen gesorgt. So hat das neue Smartphone Flaggschiff der Koreaner auf dem Mobile World Congress die Rekordanzahl von 36 Awards eingeheimst. Nicht nur sein konkurrenzloses 18:9 Display und die einzigartige Ausstattung mit gleich zwei Weitwinkelkameras machen das G6 so begehrt. Konsumenten können auch sicher sein, ein intensiv getestetes und überaus zuverlässiges Smartphone zu erwerben, das selbst die hohen Ansprüche des US-Militärs erfüllt.

Seit jeher genießt Produktqualität bei LG die höchste Priorität. So wird jedes neue Modell vor der Markteinführung wenigstens 5.000 Stunden den striktesten Tests unterworfen. LG testet jedes neue Modell auf rund 1.000 Kriterien und wendet dabei ungefähr 60.000 Qualitätsstandards an. Sowohl die Software als auch die Hardware werden strengen Kontrollen unterworfen. Die Hardware wird u.a. auf Zuverlässigkeit, Funkfrequenzen, Audio- und Bildqualität sowie die Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse getestet. Die Zuverlässigkeitstests spielen hierbei die wichtigste Rolle. LG unterwirft seine neuen Modelle zum Beispiel Falltests und physischen Einflüssen wie Stößen, Biegen und Drehen. Das LG G6 verfügt u.a. über die Schutzklasse IP68, ist also wasser- und staubgeschützt.

Aufgrund strengster Qualitätskontrollen hat das LG G6 die MIL-STD 810G Zertifizierung in 14 Kategorien bestanden. Die 14 Tests waren: Herunterfallen, Regen, Salznebel, Feuchtigkeit, Temperaturschock, Vibration, Sonnenlichteinstrahlung, Tiefdruck, Sand und Staub, Eintauchen in Wasser sowie jeweils zwei unterschiedliche Testmethoden für Widerstandsfähigkeit gegen Hitze und Kälte.

Darüber hinaus musste das G6 sich u.a. dem „Transit-Drop-Test“ unterziehen, der in der Branche als besondere Herausforderung gilt. Hierbei wird das Gerät aus einer Höhe von 1,20 Metern auf den Boden fallen gelassen. Dieser Versuch wird je zehn Mal ausgeführt mit jeder Ecke, der Vorderseite und der Kante. Nach jedem Fall wird das Smartphone gestartet und optisch auf Schäden untersucht. Das LG G6 konnte diese harten Tests u.a. bestehen, weil sein Metallrahmen die Schläge auffängt. Darüber hinaus verteilen die abgerundeten Ecken die Einschlagsenergie. LG hat zudem die integrierten Schaltkreise und Platinen weit weg von den Kanten platziert, damit diese nicht unter direkten Stößen leiden.

„Heutzutage achten mehr und mehr Benutzer besonders auf die Sicherheit und Zuverlässigkeit ihres Smartphones“, kommentiert Suk-Jong Lee, Leiter Global Operations von LG Mobile Communications. „Die Qualität des LG G6 wird gemäß strikter Standards überprüft und für alle Mitarbeiter von LG Electronics steht die Qualität der Produkte an erster Stelle. Das gilt von der Entwicklung über das Testen bis hin zur Produktion.“

 

Weitere Informationen zu LG finden Sie auch auf der LG Homepage und im LG Pressecenter

Share on Pinterest