Wegwerfen war gestern – Deutsche waschen gerne!

Home Appliance 13. Oktober 2016

Waschen ist immer noch Frauensache, auch wenn die Männer aufholen: LG Electronics Deutschland veröffentlicht Ergebnisse einer repräsentativen Studie zur Wäschepflege in Deutschland

 

Die Mehrheit der Deutschen pflegt ihre Kleidung gerne und mit Überzeugung, um Umwelt und Geldbeutel zu schonen. Das hat eine repräsentative Studie ergeben, die YouGov im Auftrag von LG Electronics (LG) im September durchgeführt hat. Einer Mehrheit von 71 Prozent der Deutschen macht es demnach durchaus Spaß, ihre Wäsche zu waschen. Und sie haben gute Gründe dafür: Für rund 80 Prozent ist gute Kleiderpflege Voraussetzung, Kleidung länger tragen zu können. Und das spart Geld. Ebenso viele sind aber auch der Überzeugung, dass Textilien schon deswegen gut gepflegt werden sollten, damit sie nicht so schnell aussortiert werden müssen. Denn das belastet die Umwelt.

 

LG Studie zeigt: Wäschepflege ist Wohlfühlfaktor

Die LG Studie zeigt, dass Wäschepflege für die Deutschen ein Wohlfühlfaktor ist: Für 98 Prozent ist es wichtig, dass Kleidung grundsätzlich gut gepflegt ist. Deshalb legen 97 Prozent der Frauen und 94 Prozent der Männer auch darauf Wert, dass ihre Kleidung leicht zu pflegen ist. Wichtiger ist 99 Prozent nur, dass Kleidung bequem ist und gut verarbeitet. Die Pflege der Wäsche ist fast immer Frauensache: 92 Prozent der Frauen geben an, im Haushalt dafür zuständig zu sein. Aber immerhin auch 51 Prozent der Männer behaupten dies von sich.

 

Qualität schlägt Preis

Beim Kauf ihrer Kleidung achten die Deutschen mehr auf Qualität (97%) und Material (95%) als auf den Preis (94%). Modisch aktuell muss Kleidung für 53 Prozent der Frauen aber nur 39 Prozent der Männer sein. Dafür legen Männer mit 44 Prozent beim Kauf mehr Wert auf Marken als Frauen (38%). Individuelle Kleidung ist für 76 Prozent der Frauen und 61 Prozent der Männer wichtig.

 

Argument Umwelt

Drei Viertel der Deutschen sind der Meinung, dass es an der Zeit sei, auch mit Kleidung so umzugehen, dass die Umwelt weniger belastet werde. Noch mehr lehnen es ab, Kleidung nach einmaligem Tragen wegzuwerfen (85%). 52 Prozent ist es auch nicht egal, wo und unter welchen Umständen Kleidung gefertigt wird, solange der Preis günstig ist. In ihrer Beurteilung der Textil-Discounter sind die Deutschen dennoch uneinig: 36 Prozent kaufen dort nicht, weil es ihnen wichtig ist, dass Mindeststandards in der Produktion, bei der Vermarktung und der Qualität eingehalten werden. Für ein Drittel der Deutschen gilt dies nur eingeschränkt und 31 Prozent teilen diese Einstellung nicht.

 

Weitere Informationen zu LG finden Sie auch auf der LG Homepage und im LG Pressecenter.

Share on Pinterest